Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Museumsbesucher werden zu Kunst: Ausstellung in Frankfurt

Kunst Museumsbesucher werden zu Kunst: Ausstellung in Frankfurt

Frankfurt (dpa/lhe) - Der Choreograph William Forsythe lässt in einer neuen Installation Museumsbesucher zu Kunst werden. Im Eingangsbereich des MMK Museums für Moderne Kunst in Frankfurt soll eine Kamera die Museumsgäste erfassen und ihre Bewegungen vergrößert auf einer Leinwand zeigen, teilte das Museum am Dienstag mit.

Voriger Artikel
Unbekannte erbeuten in Bank Münzgeld und Gedenkmünzen
Nächster Artikel
Prozess gegen mutmaßliche Schleuser: Teilgeständnisse

Der Choreograph William Forsythe.

Quelle: Arno Burgi/Archiv

So verzerrten sich die Bilder der Besucher, und es sehe so aus, als ob sie tanzten.

Die Installation gehöre zur interaktiven Werkschau "William Forsythe. The Fact of Matter" und ist vom 17. Oktober bis zum 31. Januar 2016 im MMK Museum für Moderne Kunst zu sehen. Dabei erwartet die Besucher den Angaben zufolge eine Ausstellung, in der sie persönlich gefordert sind und sich mit den eigenen Bewegungen und Befindlichkeiten auseinandersetzten müssten.

Seit mehr als 30 Jahren sei das Schaffen des Frankfurter Künstlers und Choreographen mit Frankfurt verbunden. Von 1984 an habe er als Direktor das Ballett Frankfurt erneuert und 2004 die Ballettkompanie Forsythe Company gegründet, von der er sich vor kurzem verabschiedet hat.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr