Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Müllabfuhr gibt Tipps gegen festgefrorenen Biomüll

Wetter Müllabfuhr gibt Tipps gegen festgefrorenen Biomüll

Wenn es draußen knackig kalt ist, dann verwandelt sich der Müll in der Biotonne vielerorts in einen festgefrorenen Eisklotz. Die Männer von der Müllabfuhr können dann noch so fest an der Tonne rütteln - der Abfall kommt nicht raus.

Voriger Artikel
Bus mit Fluggästen verunglückt am Flughafen auf dem Vorfeld
Nächster Artikel
Busstreik: Verdi erwartet hohe Beteiligung

Müll wird in eine Biotonne gekippt.

Quelle: Peter Steffen/Archiv

Wiesbaden/Kassel. Das Problem mit dem feuchten Biomüll wiederholt sich nach den Erfahrungen der Entsorger jeden Winter. "Allerdings gibt es ganz einfache Tipps, um dem Festfrieren vorzubeugen", sagte der Sprecher der Entsorgungsbetriebe (ELW) in Wiesbaden am Freitag.

So helfe in vielen Fällen bereits eine Schicht zerknülltes Zeitungspapier oder Grünschnitt am Boden der Tonne. "Wenn es richtig kalt ist, dann friert es auch an den Seiten fest", sagt der ELW-Sprecher. Dann sei es besonders wichtig, die Abfälle in Zeitungspapier oder Papiertüten einzuwickeln. Um ganz sicherzugehen, dass die Biotonne bei Frost vollständig entleert wird, könne angefrorenes Material auch mit einer Stange oder einem Spaten gelockert werden, rät die ELW.

Wenn möglich sollte die Biotonne an einem frostgeschützten Ort stehen und erst kurz vor der Leerung herausgestellt werden. "Manchmal hilft es schon, sie in die Garage zu stellen", sagte die Sprecherin der Stadtreiniger in Kassel. Der Entsorger schlägt auch vor, den Boden der Tonne mit alten Eierkartons auszulegen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr