Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Mottenbefall: Beuys-Filzanzug zurück aus Stickstoffkammer

Museen Mottenbefall: Beuys-Filzanzug zurück aus Stickstoffkammer

Ein von Kleidermotten befallener Filzanzug des documenta-Künstlers Joseph Beuys (1922-1986) ist nach sechs Wochen aus einer Stickstoffkammer geholt worden und kann nun bald restauriert werden.

Kassel. Eine Textilrestauratorin untersuche nun, welche Schäden es an dem wertvollen Stück gebe, sagte eine Sprecherin der Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK) am Mittwoch. Dies sei nicht einfach, weil der Anzug bereits zu Beuys' Zeiten "gewollte Gebrauchsspuren" hatte. Mit der Restaurierung soll in den kommenden Wochen begonnen werden. Zuvor hatte die "Hessische/Niedersächsische Allgemeine" ("HNA") darüber berichtet.

Der Anzug wird erst nach der Restaurierung wieder in der Neuen Galerie in Kassel ausgestellt. Der von Beuys eingerichtete Raum, dessen Bestandteil der Filzanzug ist, befindet sich seit 1976 in dem Museum und ist seitdem fester Bestand des Hauses.

Die Motten waren bereits Ende des vergangenen Jahres entdeckt worden. Die MHK geht davon aus, dass etwaige Löcher aufgrund der geringen Größe von den Besuchern nicht zu sehen sein werden und den wertgeschätzten Anzug in seiner Substanz nicht gefährden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama