Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Monat Mai in Hessen zu trocken

Wetter Monat Mai in Hessen zu trocken

Der Mai ist in diesem Jahr in Hessen erneut zu trocken ausgefallen. Landesweit wurden bisher nur rund 30 Prozent des üblichen Niederschlags registriert, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Mittwoch in einer vorläufigen Bilanz berichtete.

Voriger Artikel
Elisabeth Lanz: Gutes Aussehen ist ein Türöffner
Nächster Artikel
Leiche nach Brand entdeckt: Mordverdacht gegen Ex-Nachbarin

Forsythien blühen in Hessen.

Quelle: Frank Rumpenhorst/Archiv

Offenbach. Angesichts der jüngsten Regenfälle kann sich das aber bis Ende des Monats noch ändern. "Da kann noch einiges reingeholt werden", sagte DWD-Sprecher Gerhard Lux der Deutschen Presse-Agentur.

Bei den Temperaturen liegt der Wonnemonat in Hessen mit 13,0 Grad leicht über dem Soll. Am bisher wärmsten Tag des Jahres - dem 22. Mai - wurde der Spitzenwert in Michelstadt im Odenwald mit 29,1 Grad gemessen.

Insgesamt hat es, wie bereits 2015, im gesamten Frühjahr in Hessen erneut zu wenig geregnet. Dies mögen gerade im Mai die Landwirte mit Blick auf die Ernte nicht so gerne. Doch das kann schon im Juni, wenn offiziell der meteorologische Sommer beginnt, anders aussehen. In den vergangenen Jahren sei der Sommer oft deutlich niederschlagsreicher gewesen als das Frühjahr, sagte Lux und dämpfte die Erwartungen für die kommenden Monate.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr