Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 3 ° heiter

Navigation:
Mit Bus und Bahn zum Ziel: Land wirbt, Verband kritisiert

Tourismus Mit Bus und Bahn zum Ziel: Land wirbt, Verband kritisiert

Hessen will mehr Urlauber und Tagestouristen dazu bewegen, bei Ausflügen auf das Auto zu verzichten. Selbst im ländlichen Raum Hessens sei es problemlos möglich, ohne Auto ans Ziel zu kommen, wirbt die Hessen Agentur (HA).

Voriger Artikel
Batschkapp-Jubiläum ist Schwerpunkt beim Museumsuferfest
Nächster Artikel
Wissenschaftsministerium: Forschung zur Geschichte Hessens

Mehrere Menschen steigen in einen Bus ein.

Quelle: Jan Woitas/Archiv

Frankenberg. Das Land will dafür den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) mit Bussen und Bahnen stärker einbinden, sagte Herbert Lang, Leiter des Tourismusmarketings. "Wir wollen es zunehmend schaffen, dass das Auto nach der Anreise stehen gelassen wird, um vor Ort öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen", sagte Lang anlässlich einer Veranstaltung zum Thema am Mittwoch im nordhessischen Frankenberg.

In Frankenberg präsentierten die Hessen Agentur als Dienstleistungsgesellschaft des Landes sowie das von den Grünen geführte Umweltministerium Vorzeigebeispiele aus Nord- und Südhessen sowie aus dem Vogelsberg. Dort gibt es zum Beispiel Busse mit Anhängern, auf denen Fahrräder mitgenommen werden können.

Der Hessische Tourismusverband teilt die Einschätzung des Landes nicht, dass es problemlos möglich sei, ohne Auto im ländlichen Raum zu reisen. "Das hängt stark von den Zeiten ab. Am Wochenende oder während der Ferien ist es schwierig, sich ohne Auto fortzubewegen", sagt Verbandsgeschäftsführer Hartmut Reiße. Denn der Busverkehr sei stark auf den Schülerverkehr ausgerichtet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr