Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Mit 4,1 Promille im ICE unterwegs

Notfälle Mit 4,1 Promille im ICE unterwegs

Ohne Fahrschein, aber dafür mit 4,13 und 3,45 Promille sind zwei Männer in einem ICE von Mannheim nach Frankfurt gereist. Da sich die beiden am Mittwoch aber weder artikulieren, noch auf den Beinen halten konnten, wurden sie zu ihrem eigenen Schutz am Frankfurter Fernbahnhof in Gewahrsam genommen.

Voriger Artikel
Mann zündet in Alsfelder Innenstadt eigenes Haus an
Nächster Artikel
Kochversuch mit Folgen: Jugendlicher setzt Omas Küche in Brand

Alkohol kann zu massiven Einschränkungen führen.

Quelle: Uli Deck/Archiv

Frankfurt/Main. Wie die Bundespolizei am Donnerstag mitteilte, wehrten sich die Männer dabei vehement und verletzten einen der Beamten leicht.

Die Männer wurden in eine Ausnüchterungszelle gebracht und nach sieben Stunden wieder entlassen. Die Polizei erstattete Anzeige wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte. Nach Angaben der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen stören bereits zwei Promille Gedächtnis und Orientierung. Über drei Promille können zur Alkoholvergiftung und schlimmstenfalls zum Tod durch Atemstillstand führen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr