Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Gewitter

Navigation:
Minister Al-Wazir fordert Bau der Nordmainischen S-Bahn

Verkehr Minister Al-Wazir fordert Bau der Nordmainischen S-Bahn

Hessens Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) hat die Bedeutung des Baus der Nordmainischen S-Bahn hervorgehoben. Die geplante neue Verbindung zwischen Frankfurt und Hanau sei "dringend erforderlich, um die zukünftigen Verkehrsströme im Rhein-Main-Gebiet zu bewältigen und gleichzeitig die Kapazität des Schienenknotens Frankfurt für den Fernverkehr zu gewährleisten", sagte Al-Wazir anlässlich eines Anhörungsverfahrens.

Voriger Artikel
Landesgartenschau: Darmstadt wird Gastgeber 2022
Nächster Artikel
Eine Verletzte bei Feuer in Dachwohnung: 200 000 Euro Schaden

Tarek Al-Wazir fordert Bau der Nordmainischen Bahn.

Quelle: Arne Dedert/Archiv

Frankfurt/Main. Von Dienstag bis Donnerstag werden in Frankfurt 51 Stellungnahmen von Behörden und Verbänden sowie 42 Einwendungen von Privatpersonen erörtert, wie das Regierungspräsidium Darmstadt mitteilte. Das RP ist die Genehmigungsbehörde und moderiert das Verfahren. Anlieger befürchten zum Beispiel Lärm, Erschütterungen und einen Wertverlust ihrer Grundstücke an der Strecke, wie das RP mitteilte.

Die Nordmainische S-Bahn soll über rund 20 Kilometer von Hanau nach Frankfurt führen und acht Stationen haben. Die beiden Gleise sollen weitgehend neben bestehende Schienen gelegt werden, die bisher auch von anderen Zügen genutzt werden. Das Planfeststellungsverfahren wird in drei Abschnitte für Hanau, Maintal und Frankfurt gegliedert.

Die Kosten der Verbindung werden auf mehrere hundert Millionen Euro veranschlagt. Daran beteiligen sich der Bund, das Land, der Main-Kinzig-Kreis sowie die Städte Frankfurt, Hanau und Maintal.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr