Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Milder Winter sorgt für geringen Streusalzeinsatz

Verkehr Milder Winter sorgt für geringen Streusalzeinsatz

Der milde Winter hat den Einsatz von Streusalz auf den Straßen in Hessen drastisch reduziert. Rund 44 000 Tonnen Salz wurden von Oktober 2013 bis Mitte März diesen Jahres auf den Autobahnen, Bundes-, Land- und Kreisstraßen im Land verteilt, wie die Straßenverkehrsverwaltung Hessen Mobil am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte.

Voriger Artikel
Prozess um tödliche Messerattacke: Sieben Jahre Haft gefordert
Nächster Artikel
Frau ersticht 29-Jährige nach Streit auf offener Straße

Auf Grund des milden Winters wurde weniger Salz eingesetzt.

Quelle: A. Weigel/Symbol

Wiesbaden. In der Saison 2012/13 mit reichlich Frost und Schnee waren im gleichen Zeitraum etwa 170 000 Tonnen Salz zum Einsatz gekommen.

Die 60 Straßen- und Autobahnmeistereien seien trotz des milden Winters rund 35 500 Mal ausgerückt, um vor allem Straßenglätte zu verhindern, teilte Präsident Burkhard Vieth mit. "Wir hatten in diesem Winter zwar keine massiven Schneefälle und auch keine Extremtemperaturen." Nachts und in den frühen Morgenstunden hätten die Einsatzkräfte aber oft bei der kritischen Null-Grad-Grenze gegen Glätte streuen müssen. Im Jahr zuvor hatte es rund 89 000 Streu- und Räumeinsätze gegeben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr