Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -5 ° Schneefall

Navigation:
Mexikanisches Totenfest in Kassel

Freizeit Mexikanisches Totenfest in Kassel

Mit Mariachi-Musik und kulinarischen Spezialitäten wird Anfang November in Kassel das mexikanische Totenfest "Día de los Muertos" gefeiert. Im deutschlandweit einzigartigen Museum für Sepulkralkultur werden am 7. November unter anderem mexikanische Tänze, Kunst-Installationen und Filme präsentiert, auch Workshops für Kinder werden angeboten.

Voriger Artikel
Vorsicht, Wildunfälle! - "Es gibt kein Patentrezept dagegen"
Nächster Artikel
Michael Mittermeier beklagt sich über Hass-Briefe

Anfang November wird mexikanisches Totenfest «Día de los Muertos» gefeiert.

Quelle: Uwe Zucchi/Archiv

Kassel. Zu den Höhepunkten gehört die Mariachi-Band Sol Azteka aus Mexiko-Stadt. Zu sehen sind zudem sogenannte "Ofrendas", das sind Gabentische, die von Angehörigen für die Verstorbenen gestaltet werden. An einem Gabentisch kann jeder Besucher verstorbenen Angehörigen oder Freunden gedenken - mit einem Foto oder mit einem kleinen Geschenk, das man mitbringt und auf der "Ofrenda" platziert.

Die mexikanische Gemeinde, Mexiko-Fans und das Sepulkralmuseum feiern das Totenfest bereits seit Jahren. Das Fest wird von Hunderten von Menschen aus ganz Deutschland besucht. Karten gibt es unter

www.sepulkralmuseum.de.

Der "Tag der Toten" ist einer der wichtigsten Feiertage in Mexiko. Während in Europa der Tod noch immer weitgehend tabuisiert ist und Gedenktage für Verstorbene Trauerveranstaltungen sind, wird der "Día de los Muertos" in Mexiko als großes Fest begriffen, zu dem die Seelen der Verstorbenen eingeladen sind und mit vielen weltlichen Genüssen angelockt werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama