Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Meteorologen: Wolkenfelder verhindern Blick auf Supermond

Wetter Meteorologen: Wolkenfelder verhindern Blick auf Supermond

Dichte Wolkenfelder verhindern am Montagabend fast überall in Hessen den Blick auf den erwarteten Supermond. Nach Einschätzung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) besteht lediglich in Osthessen eine Chance, den ungewöhnlich großen Vollmond zu beobachten.

Voriger Artikel
Horst Lichter: Früher Erfolg macht einen zum Arschloch
Nächster Artikel
Polizei entdeckt Grillhähnchen in Reisekoffer

Der Vollmond scheint am Himmel.

Quelle: Patrick Seeger/Archiv

Offenbach. "Das ist genau die Nacht, in der von Westen her die Wolken hereinrauschen", sagte ein Meteorologe des DWD am Sonntag in Offenbach. Zudem könne sich in der kalten Nacht dichter Nebel bilden, der den Blick auf das Himmelsspektakel zusätzlich trübe. Wer sich dennoch hinauswagt, um den Erdtrabanten am Himmel zu suchen, muss sich auf alle Fälle warm anziehen: Die Temperaturen sinken im hessischen Bergland auf bis zu minus fünf Grad.

Am 14. November ist Vollmond und gleichzeitig kommt der Mond auf seiner Umlaufbahn der Erde besonders nah. Dadurch erscheint er deutlich größer als sonst. Die Vollmondphase beginnt exakt um 14.52 Uhr. Nur drei Stunden zuvor kommt der Mond mit nur 356 509 Kilometern Distanz in extreme Erdnähe. Noch näher war er am 4. Januar 1912, als er bis auf 356 375 Kilometer an die Erde herankam.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr