Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / -2 ° Regenschauer

Navigation:
Messerattacke bei Familienstreit: Prozess um Mordversuch

Prozesse Messerattacke bei Familienstreit: Prozess um Mordversuch

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Nach einer lebensgefährlichen Messerattacke auf seinen Schwager muss sich seit Montag ein 22 Jahre alter Mann vor dem Landgericht Frankfurt verantworten.

Die Anklage legt ihm versuchten Mord zur Last. Laut Staatsanwaltschaft hatte der Angeklagte im Oktober 2013 den Bruder seiner Ehefrau auf einen Parkplatz in Frankfurt-Unterliederbach bestellt. Statt der angekündigten "Aussprache" über diverse Seitensprünge der Frau gab es zwei Messerstiche in den Oberbauch und in den Arm. Anschließend flüchtete der Verletzte über die Straße und stieß dort mit einem Auto zusammen. Eine Notoperation rettete ihm das Leben.

Die Staatsanwaltschaft geht vom Mordmerkmal der Heimtücke aus, weil das Opfer "arg- und wehrlos" gewesen sei, als es auf den Parkplatz gekommen sei. Während der Schwager den Satz "Ich bring dich um" gehört haben will, sprach der Angeklagte von einer Notwehrsituation. Sein Verwandter habe zuerst angegriffen.

Die Schwurgerichtskammer hat vorerst fünf Fortsetzungstermine bis Ende Juni anberaumt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr