Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 13 ° Regen

Navigation:
Mehr als 40 Verletzte bei Brand eines Wohnhauses von Ausländern

Brände Mehr als 40 Verletzte bei Brand eines Wohnhauses von Ausländern

Gudensberg (dpa) - Beim Brand eines von Ausländern bewohnten Fachwerkhauses in Gudensberg in Nordhessen sind rund 40 Menschen verletzt worden. In dem Haus hätten überwiegend bulgarische und einige polnische Arbeitskräfte mit ihren Familien gewohnt, sagte ein Polizeisprecher in Kassel am Montagabend.

Einen Anschlag wollte der Sprecher nicht ausschließen, betonte aber, dafür gebe es derzeit "keinerlei Anhaltspunkte". "Die Brandursache ist völlig unklar." Das Haus stürzte bei dem Brand ein. Ob sich darin noch jemand befand, war zunächst unklar. In dem Gebäude waren laut Polizei 48 Menschen gemeldet.

Ein Sprecher der Feuerwehr Gudensberg hatte nach dem Ausbruch des Brandes berichtet: "Das Haus steht vom Erdgeschoss bis zum Dachstuhl in Flammen." Alle Wehren seien im Einsatz, um die angrenzenden Häuser zu retten. Die Gebäude wurden vorsichtshalber evakuiert.

Wie schwer die Verletzungen der Opfer sind, war zunächst unklar. Die Polizei ging davon aus, dass sie überwiegend leicht verletzt wurden. Das Haus liegt in der Innenstadt nicht weit vom Alten Markt von Gudensberg entfernt. Der Hessische Rundfunk hatte zunächst darüber berichtet, dass die Bewohner Bulgaren und Polen sind.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama