Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Mehr Straftaten und trotzdem höhere Aufklärungsquote in Frankfurt

Polizei Mehr Straftaten und trotzdem höhere Aufklärungsquote in Frankfurt

Die Kriminalität in Frankfurt ist gestiegen, die Polizei hat aber noch nie so viele Straftaten aufgeklärt. Genau 118 769 Straftaten wurden 2014 erfasst, das waren 6,0 Prozent mehr als im Vorjahr, wie Polizeipräsident Gerhard Bereswill am Mittwoch in Frankfurt berichtete.

Voriger Artikel
Forschung für krebskranke Kinder: Richtfest an Uniklinik
Nächster Artikel
Frau mit Messer getötet - Angeklagter gesteht in Mordprozess

Polizeipräsident Gerhard Bereswill.

Quelle: Roland Holschneider/Archiv

Frankfurt/Main. Die Aufklärungsquote verbesserte sich zugleich zum dritten Mal in Folge und erreichte mit 60,9 Prozent (nach 60,2 Prozent im Vorjahr) den höchsten Wert seit Beginn der Statistik. Damit schnitt Frankfurt bei der Aufklärungsquote besser ab als Hessen im Landesschnitt.

Die Straftaten im Land sind 2014 nach zehn Jahren wieder gestiegen, um 2,6 Prozent auf knapp 397 000. Die Aufklärungsquote ging leicht zurück um 0,2 Prozentpunkte auf 59,3 Prozent.

"Rund 30 Prozent der Kriminalität des Landes fallen auf die Stadt Frankfurt", sagte Bereswill. Das im Vergleich zum Land deutlich höhere Plus bei den Straftaten sei mit 3316 Fällen zu einem großen Teil auf den Immobilien-Betrugskomplex S+K zurückzuführen. Die Beschuldigten sollen ihre Opfer laut Staatsanwaltschaft um mindestens 240 Millionen Euro gebracht haben. Eine Zunahme gab es aber auch bei Taschen- und Trickdiebstählen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr