Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Gewitter

Navigation:
Mehr Stammzellspender in Hessen registriert

Gesundheit Mehr Stammzellspender in Hessen registriert

In Hessen haben sich 2016 wieder mehr Menschen in der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) registrieren lassen. Mindestens 41 202 Neueintragungen habe es gegeben, fast 31 Prozent mehr als im Jahr davor, teilte ein DKMS-Sprecher mit.

Voriger Artikel
Gas ausgetreten: Familienvater stirbt in Mülheimer Wohnung
Nächster Artikel
Regisseur Huber: Titanic passt perfekt in Kirchenruine

Ein Angestellter extrahiert Gewebeproben.

Quelle: Oliver Killig/Archiv

Darmstadt/Köln. 2015 sei noch ein Rückgang verzeichnet worden, mit 31 505 fast 19 Prozent weniger als 2014, wo es 38 852 Neuregistrierungen gegeben habe. Die jährlichen Schwankungen hingen zusammen etwa mit der medialen Präsenz des Themas Blutkrebs und mit Aufrufen. Knochenmarkspenden werden im Kampf gegen Leukämie (Blutkrebs) benutzt.

Am Stichtag 20. Dezember 2016 waren in Hessen insgesamt 389 549 Menschen als potenzielle Spender registriert. Seit der Gründung der DKMS 1991 sind bis zu diesem Termin im Land 4192 Mal Stammzellen entnommen worden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr