Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Mehr Hessen leiden an Schlafstörungen

Studie Mehr Hessen leiden an Schlafstörungen

Stress, Krach, Koffein. Fast eine Viertel Million Hessen findet nach Angaben der Techniker Krankenkasse nachts kaum Schlaf.

Voriger Artikel
28-Jähriger ersticht Mutter - Motiv unklar
Nächster Artikel
Hessen gibt archäologisches Raubgut an Mexiko zurück

Immer mehr Hessen leiden an Schlafstörungen und liegen nachts wach im Bett.

Frankfurt. Die Tendenz der Schlaflosigkeit in Hessen sei steigend, berichtete die Techniker Krankenkasse am Mittwoch. Sie errechnete einen Anstieg um 15 Prozent im Vergleich zum Jahr 2008. Damals hatte sie die Zahl der Menschen, die an Schlafstörungen leiden, auf rund 195 000 geschätzt.

Ursache der Probleme sind neben Stress zu wenig Bewegung sowie der Genuss von Alkohol, Nikotin und Koffein. Auch ein Grund: schnarchende Partner. Wer nachts schlecht schlafe, sei tagsüber müde und reagiere langsamer, so die Kasse. Damit steige das Unfallrisiko.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr