Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -5 ° Schneefall

Navigation:
Mann schießt bei Streit in der Frankfurter City mit Gaspistole

Kriminalität Mann schießt bei Streit in der Frankfurter City mit Gaspistole

Ein 37 Jahre alter Mann hat in der Frankfurter City einen 30-Jährigen mit einem Schuss aus einer Gaspistole verletzt. Der Jüngere soll zuvor im Streit vergeblich versucht haben, den Älteren anzuzünden, wie die Polizei am Mittwoch berichtete.

Frankfurt/Main. Der 37-Jährige aus dem Rhein-Kreis Neuss wurde festgenommen und vernommen. Der 30 Jahre alte Wohnsitzlose wurde nach der Behandlung im Krankenhaus ebenfalls von der Polizei befragt. Der Hintergrund des Streits vom Dienstagnachmittag war zunächst aber noch unklar. Ein Feuerzeug und die Gaswaffe wurden sichergestellt.

Die beiden Männer waren im Außenbereich eines Lokals auf dem Römerberg in Streit geraten. Dabei soll der 30-Jährige den anderen mit einer noch unbekannten Flüssigkeit übergossen und versucht haben, ihn anzuzünden. Als dies nicht gelang, flüchtete der 30-Jährige und wurde von dem Älteren verfolgt, der auf dem belebten Römerberg auf ihn schoss. Passanten verständigten die Polizei und hielten die Männer fest, bis die Beamten eintrafen. Ob sich die beiden Männer kannten, war zunächst ebenfalls unklar.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama