Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Mann nach Feuer in Asylunterkunft in Untersuchungshaft

Brände Mann nach Feuer in Asylunterkunft in Untersuchungshaft

Nach einem Brand mit mehreren Verletzten in einer Flüchtlings- und Obdachlosenunterkunft im nordhessischen Witzenhausen sitzt ein Bewohner in Untersuchungshaft.

Voriger Artikel
"Tage der Industriekultur": Viele Führungen schon ausgebucht
Nächster Artikel
Zoll findet Kokain in Rumflaschen

Ermittler vom Landeskriminalamt gehen in eine Flüchtlingsunterkunft.

Quelle: Swen Pförtner

Witzenhausen. Der 59-Jährige habe zugegeben, das Feuer im Keller des Wohnheims für Asylbewerber und Obdachlose vorsätzlich gelegt zu haben, teilte die Polizei am Freitag mit. Einen fremdenfeindlichen Hintergrund für die Tat stritt der Obdachlose ab. Er hatte sich nach dem Brand freiwillig in psychiatrische Behandlung begeben.

Knapp zwei Dutzend Bewohner des Wohnheims im Werra-Meißner-Kreis hatten bei dem Feuer in der Nacht zum Mittwoch leichte Rauchvergiftungen erlitten und waren ins Krankenhaus gebracht worden. Unter den Verletzten war auch ein eineinhalb Jahre altes Kind. Die Brandermittler waren bereits nach der Untersuchung der Brandstelle von fahrlässiger oder vorsätzlicher Brandstiftung ausgegangen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr