Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Maler Hockney als Hauptredner bei der Frankfurter Buchmesse

Literatur Maler Hockney als Hauptredner bei der Frankfurter Buchmesse

Der britische Maler David Hockney spricht als Hauptredner auf der Eröffnungs-Pressekonferenz der Frankfurter Buchmesse. Aus besonderem Grund: Kunst ist ein neuer Themenschwerpunkt der Messe.

Voriger Artikel
Autofahrerin kracht mit 4,1 Promille in ein Blumenbeet
Nächster Artikel
Schiffsführer findet Leiche im Main: Badeunfall

Der britische Künstler David Hockney.

Quelle: Andy Rain/Archiv

Frankfurt/Main. Daher wurde nach Angaben der Messe ein Künstler - und nicht wie üblich ein Autor oder Verleger - als "Key Note Speaker" eingeladen.

Die Buchmesse wird am 18. Oktober eröffnet - inoffiziell am Vormittag mit einer Pressekonferenz, offiziell am Abend mit politischer Prominenz und Vertretern des Gastlandes. 2016 ist der Sprachraum Flandern und Niederlande Ehrengast der Frankfurter Buchmesse.

Die weltgrößte Bücherschau versteht sich schon lange nicht mehr nur als Handelsplattform für gedruckte Texte. Seit Jahren ist "Content" das wichtigste Schlagwort. Mit "THE ARTS+", einer Messe innerhalb der Messe, sollen in dieses Jahr "Inhalte und digitale Geschäftsmodelle im Kulturbereich" zusammengebracht werden.

Hockney sei "der ideale Repräsentanten für das, was wir mit THE ARTS+ zeigen wollen", sagt Buchmesse-Direktor Juergen Boos. Es gehe um "die Synthese von Digitalem und Ästhetischen in der Kunst". Für eine Ausstellung schuf Hockney unter anderem großformatige Bilder, die mit einem iPad entstanden sind.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr