Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Lotto-Fee Reichenbacher: "Man muss immer an sein Glück glauben"

Leute Lotto-Fee Reichenbacher: "Man muss immer an sein Glück glauben"

Für Lotto-Fee Franziska Reichenbacher (46) machen Geld und große Gewinne allein nicht glücklich. "Es ist auch wichtig, dass man zu schätzen weiß, was man hat: Gesundheit, Familie, Freunde und einen Job etwa.

Voriger Artikel
Apothekerverband beklagt Lieferprobleme bei Arzneimitteln
Nächster Artikel
59-Jährige bei Autounfall tödlich verletzt

Reichenbacher: Geld allein macht nicht glücklich.

Quelle: F. v. Erichsen/Archiv

Frankfurt/Main. Da muss man nicht immer jammern, nur weil etwas nicht perfekt ist", sagte sie der Nachrichtenagentur dpa. Ein Lottogewinn sei natürlich schön: "Aber auch wenn es nicht klappt, man muss im Leben immer an sein Glück glauben."

Der Lottoziehung 6 aus 49 steht ein besonderer Geburtstag bevor: An diesem Donnerstag (4.9.) vor 49 Jahren wurden die Kugeln erstmals live im deutschen Fernsehen gezogen.

Franziska Reichenbacher ist seitdem erst die dritte Lotto-Fee, sie moderiert das Format seit 1998. "Das ist eine wunderschöne Aufgabe. Da werde ich sicher nicht müde - auch wenn es vielleicht eindimensional wirken mag." Die Herausforderung sei, jede Sendung zu einem Unikat zu machen. "Ich versuche Tagesaktuelles, Stimmungen oder die atmosphärische Großwetterlage der Nation aufzugreifen. Zum Glück fällt mir bisher immer etwas dazu ein."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr