Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Literarischer Frühling mit Sloterdijk, Adorf und di Lorenzo

Literatur Literarischer Frühling mit Sloterdijk, Adorf und di Lorenzo

Mit Peter Sloterdijk ist einer der bekanntesten deutschen Philosophen erstmals Gast beim Literarischen Frühling Nordhessen. Er gibt am 17. April im Schloss Waldeck erste Einblicke in sein neues Werk "Das Schelling-Projekt", das für den 3. Mai angekündigt ist.

Voriger Artikel
Bei Rot auf Kreuzung gefahren: Fünf Verletzte im Odenwald
Nächster Artikel
Retter werden immer öfter attackiert: "Desillusionierend"

Der Philosoph Peter Sloterdijk.

Quelle: Andreas Gebert/Archiv

Waldeck/Frankenberg. Schauspieler Mario Adorf werde zur Eröffnung sprechen, sagte Veranstalterin Christiane Kohl. Das Festival sei "ein reizvoller Treffpunkt für Künstler der verschiedenen Disziplinen", schrieb Schirmherr Adorf im Vorwort des Programmhefts.

Zudem feiert das Genre Kriminalroman Premiere beim Literarischen Frühling. Autorin Ingrid Noll liest aus ihrem Werk "Der Mittagstisch". Lesungen sind ebenfalls geplant mit der Schauspielerin Martina Gedeck, die aus dem 1963 erschienen Roman der Österreicherin Marlen Haushofer "Die Wand" vorträgt. Auch dabei sind die Autoren Feridun Zaimoglu und F. C. Delius. Zwei der bekanntesten deutschen Publizisten, Giovanni di Lorenzo und Axel Hacke, beleuchten bei Vorträgen die politische Szenerie.

Der "Literarische Frühling" gilt als das erste Literaturfestival zu den Brüdern Grimm und wird zum fünften Mal in der Region um den Nationalpark Kellerwald-Edersee - der Brüder-Grimm-Heimat Nordhessen - gefeiert. Zwischen dem 9. und 17. April sind rund zwei Dutzend Lesungen und Veranstaltungen an verschiedenen Orten geplant, unter anderem in Schlössern, historischen Häusern und einem alten Kuhstall.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr