Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Leadacademy würdigt Wirken von Frank Schirrmacher mit Ausstellung

Medien Leadacademy würdigt Wirken von Frank Schirrmacher mit Ausstellung

Die Leadacademy würdigt das Wirken des gestorbenen "FAZ"-Mitherausgebers Frank Schirrmacher mit einer Sonderausstellung. Der Publizist der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" war am 12. Juni im Alter von 54 Jahren überraschend den Folgen eines Herzinfarkts erlegen.

Voriger Artikel
Razzia gegen Scheinfirmen auf dem Bau: sechs Millionen Euro Schaden
Nächster Artikel
Drei Schwerverletzte bei Unfall: 100 000 Euro Schaden

Schirrmacher war im Juni überraschend verstorben.

Quelle: R. Vennenbernd/Archiv

Hamburg. Die diesjährige LeadAwards-Ausstellung werde das Werk Schirrmachers umfassend und angemessen ehren, teilte die Leadacademy am Mittwoch in Hamburg mit. In der Ausstellung, die an diesem Freitag (19.00 Uhr) in den Hamburger Deichtorhallen eröffnet wird, sollen auf einer Wandinstallation 82 "FAZ"-Seiten gezeigt werden, die von Schirrmacher verfasst oder verantwortet wurden.

"Frank Schirrmacher hat mit seinem publizistischen Schaffen die geistigen Debatten in Deutschland wie kein Zweiter bestimmt", teilte die Jury der LeadAwards mit. Mit diesen Auszeichnungen werden unter anderem die besten Werbeplakate, Magazincover und Internetauftritte eines Jahres prämiert. Schirrmacher habe als Blattmacher mit großem verlegerischen Gespür und Mut die Presselandschaft geprägt. Seiner Beharrlichkeit und Weitsicht sei die Gründung der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" zu verdanken - eine der wenigen großen Innovationen und Erfolgsgeschichten der deutschen Presse in den vergangenen 20 Jahren, ergänzten die Juroren.

Die LeadAwards-Ausstellung "VisualLeader 2014" dauert bis zum 5. Oktober 2014. Die Nominierten für die Preisverleihung im September sind allesamt in der Ausstellung zu sehen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr