Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Langer Schmutzfilm auf dem Rhein kaum noch zu erkennen

Umweltverschmutzung Langer Schmutzfilm auf dem Rhein kaum noch zu erkennen

Der am Sonntag bei Nierstein entdeckte 13 Kilometer lange Schmutzfilm auf dem Rhein ist kaum noch zu erkennen. Das habe eine Begutachtung mit einem Polizeihubschrauber ergeben, teilte die Wasserschutzpolizei Wiesbaden am Dienstag mit.

Voriger Artikel
Hockney: Tablet-Computer "wunderbares neues Medium"
Nächster Artikel
Kollision: Autofahrer stirbt bei Unfall in Wächtersbach

Der Rhein dient nicht als Trinkwasserquelle.

Quelle: Thomas Frey/Archiv

Wiesbaden/Mainz. Die vorerst rätselhafte Verunreinigung habe sich wohl in kleinere Flecken im Mittelrheintal und weiter flussabwärts zersetzt. Das rheinland-pfälzische Landesamt für Umwelt in Mainz untersuche weiterhin Proben. Ein Ergebnis werde im Laufe der Woche erwartet. "Es sah wie Mineralöl aus, ist aber keins", sagte ein Polizeisprecher. Tote Fische seien nicht gefunden worden. Nach früheren Angaben von Hessenwasser war auch die Trinkwasserversorgung nie gefährdet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr