Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Landesmuseum Darmstadt setzt auf ungewöhnliche Vielfalt

Museen Landesmuseum Darmstadt setzt auf ungewöhnliche Vielfalt

Das Hesssische Landesmuseum in Darmstadt hat auch in Zeiten von Google und Co. keine Angst vor Konkurrenz. Nach sieben Jahren Pause, umfangreicher Sanierung und Umstrukturierung sieht sich das Universalmuseum zur Wiedereröffnung in dieser Woche bestens aufgestellt.

Voriger Artikel
Prozess um Millionenschaden bei manipuliertem Gold- und Silberhandel
Nächster Artikel
Schöffling feiert Jubiläum in zwölf Buchhandlungen an einem Abend

Das sanierte Museum ist mehr als 100 Jahre alt.

Quelle: Arne Dedert/Archiv

Darmstadt. "Unsere Vielfalt und Breite unter einem Dach ist eine Einmaligkeit", sagte Museumsdirektor Theo Jülich im Interview der Nachrichtenagentur dpa.

"Es gibt international einige wenige Häuser, die ähnlich strukturiert sind", sagte der 57-Jährige. In Deutschland existiere aber kein Museum, das in dieser Breite vergleichbar sei. "Kunstgeschichte, Naturgeschichte, Kunsthandwerk, Gemäldegalerie, Graphische Sammlung, Archäologie - das könnte man endlos aufzählen."

Für (den morgigen) Donnerstag ist ein Festakt geplant, zu dem auch Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) erwartet wird. Dann folgt das Wiedereröffnungs-Wochenende. Besucher können sich das mehr als 100 Jahre alte und von Grund auf sanierte Museum am 13./14. September ohne Eintritt ansehen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr