Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Land denkt an hessenweites Schülerticket für 365 Euro

Schulen Land denkt an hessenweites Schülerticket für 365 Euro

Verkehrsminister Tarek Al-Wazir stellt sich das Angebot als eine Art Flatrate für Fahrten mit Bussen und Bahnen vor. Bis es soweit sein kann, müssen aber noch einige Gespräche geführt werden.

Voriger Artikel
Fünfeinhalb Jahre Haft nach Attacke in Musikclub
Nächster Artikel
Fünf Menschen bei Hausbrand verletzt

Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Bündnis 90/Die Grünen).

Quelle: Fredrik von Erichsen/Archiv

Wiesbaden. Das Land will ein hessenweites Schülerticket zum Schuljahr 2017/2018 einführen. Dafür gebe es "eine Chance", sagte Verkehrsminister Tarek Al-Wazir der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Montag). Als möglichen Preis fürs Ticket nannte der Grünen-Politiker 365 Euro im Jahr. Das Land rechnet damit, das Ticket mit jährlich etwa 20 Millionen Euro zu bezuschussen. Im vom Kabinett beschlossenen Haushalt für das kommende Jahr seien für die zweite Jahreshälfte bereits Mittel dafür vorgesehen.

Schwarz-Grün hat sich Ende 2013 im Koalitionsvertrag darauf geeinigt, ein landesweites Ticket zu prüfen. Derzeit gibt es unterschiedliche Angebote für Schüler in den Kommunen.

Das Ticket stellt sich Al-Wazir als eine Art Flatrate für Bahn und Bus vor. Für 365 Euro könnten dann alle Schüler und Auszubildende mit dem Ticket in ganz Hessen unterwegs sein. "Jetzt müssen wir uns mit den Kommunen und Kreisen sowie mit den Verbünden auf eine Lösung einigen", schränkte der Verkehrsminister ein.

Ein günstiges Schülerticket müsse auch nicht automatisch zu erheblichen Einnahmeausfällen bei Verkehrsverbünden und Kommunen führen. Wenn mehr Schüler das Ticket kauften, bringe dies auch mehr Einnahmen. Unterm Strich werde das Schülerticket aber mehr Geld kosten. Das Land werde seinen Beitrag leisten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr