Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Lagerhallenbrand sorgt weiter für Verkehrsbehinderungen

Marburger Wehren helfen aus Lagerhallenbrand sorgt weiter für Verkehrsbehinderungen

Auch in der Nacht zu Freitag werden Kräfte des Technischen Hilfswerks Marburg an der Großbrandstelle in Alsfeld im Einsatz sein. Eine Lagerhalle, in der unter anderem Grillanzünder untergebracht waren, hält seit Mittwoch die Einsatzkräfte in Atem. Die Sperrung der Bundesstraße 62 im Bereich der Brandstelle wird vermutlich bis zum Abriss der Ruine andauern.

Voriger Artikel
Vier Verletzte bei Flugzeugabsturz einer einmotorigen Cessna
Nächster Artikel
Gericht verwarnt Landwirtin nach tödlichem Kuh-Angriff

Großbrand in einer Lagerhalle in Alsfeld. Auch Feuerwehr und THW aus Marburg und Stadtallendorf im Einsatz.

Quelle: Philipp Weitzel

Alsfeld/Fulda. Das Schadensausmaß des Brandes nimmt derweil immer größere Dimensionen an. Vermutlich fast alle Produktionsmaschinen der neuen Alsfelder Kleiderwerke wurden zerstört, ebenfalls sämtliche Lagerbestände an Stoffrollen und fertigen Textilien. Ein Raub der Flammen wurden Hunderte Jugendfeuerwehr-Uniformen und Einsatzjacken der DLRG, die in dem Textilunternehmen gefertigt wurden. Die Feuerwehr konnte sie nur noch als verkohlte Stoffhaufen aus der Fertigungshalle im Keller des Gebäudes bergen.

Ein angrenzendes vierstöckiges Bürogebäude sei zur Hälfte ausgebrannt, so ein Sprecher des Vogelbergkreises. Fünf Feuerwehrleute wurden leicht verletzt. Die Ursache für das Feuer war zunächst unklar.

In dem Gebäude kam es zu Verpuffungen und Explosionen. Kilometerweit sei eine 40 Meter hohe Feuer- und Rauchsäule zu sehen gewesen, sagte der Sprecher. Noch Stunden nach dem Brandausbruch am frühen Morgen stießen Flammen hervor. "Wegen der großen Hitze mussten die Rettungskräfte die Löscharbeiten teilweise unterbrechen", sagte ein Polizeisprecher. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestand nach seinen Angaben nicht.

Marburger Feuerwehren und THW helfen aus

Zur Unterstützung der heimischen Feuerwehren wurden über das Hessische Innenministerium die Werkfeuerwehren von Ferrero aus Stadtallendorf, von den Behringwerken aus Marburg und vom Industriepark Höchst aus Frankfurt am Main mit speziellem Löschschaum angefordert.Auch das Technische Hilfswerk Marburg wurde für die Nachtstunden zur Unterstützung angefordert.

Ein Dutzend THW-Mitarbeiter machte sich am Nachmittag auf den Weg nach Alsfeld. Zur Unterstützung der heimischen Feuerwehren wurden über das Hessische Innenministerium die Werkfeuerwehren von Ferrero aus Stadtallendorf, von den Behringwerken aus Marburg und vom Industriepark Höchst aus Frankfurt am Main mit speziellem Löschschaum angefordert. Auch das Technische Hilfswerk Marburg wurde für die Nachtstunden zur Unterstützung angefordert. Ein Dutzend THW-Mitarbeiter machte sich am Nachmittag auf den Weg nach Alsfeld.

Am Mittwoch war in der Lagerhalle, in der sich unter anderem Grillanzündern, Feuerwerkskörpern und Brennspiritus befanden, in Flammen aufgegangen und vollständig zerstötz worden (Fotos: Philipp Weitzel)

Zur Bildergalerie

Das Feuer war unter anderem wegen der brennbaren Flüssigkeiten wie Grillanzünder und Brennspiritus schwer zu kontrollieren, die in dem Gebäude gelagert wurden. "Dass sich dort auch die Rohstoffe für deren Herstellung befanden, verleiht dem Ganzen noch die Schärfe", sagte der Polizeisprecher. Demnach wurde am Nachmittag ein Schaumteppich ausgebreitet, der das Feuer ersticken sollte. Auch am Abend war das Feuer noch nicht komplett gelöscht. Der Sachschaden wurde auf mehrere 100 000 Euro geschätzt.

Wegen des starken Rauchs rief die Polizei die Anwohner auf, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Zahlreiche Feuerwehren der Umgebung, mehrere Rettungswagen, das Deutsche Rote Kreuz sowie das Technische Hilfswerk waren zur Unterstützung angerückt. Im Einsatz waren: Feuerwehr Alsfeld, Feuerwehr Lauterbach, Feuerwehr Romro, Feuerwehr Homberg, Feuerwehr Kirtorf,Feuerwehr Angenrod, Feuerwehr Reibertenrod. Feuerwehr Leusel, Feuerwehr Billertshausen, Feuerwehr Eudorf, Feuerwehr Liederbach,Feuerwehr Eifa, Feuerwehr Berfa, Feuerwehr Hattendorf/Elbenrodf, Feuerwehr Lingelbach, Feuerwehr Heidelbach, Feuerwehr Strebendorf, Feuerwehr Zell, Feuerwehr Nieder-Breidenbach, Feuerwehr Fulda,  Vogelsbergkreis – Gerätewagen-Atemschutz, Werkfeuerwehr Ferrero (Stadtallendorf), Werkfeuerwehr des Industrieparks Höchst (Frankfurt am Main), Werkfeuerwehr Behringwerke (Marburg),  THW LV HE/RP/SL, THW OV Alsfeld, THW OV Biedenkopf, THW OV Erlensee, THW OV Frankfurt, THW OV Fulda, THW GST Gelnhausen, THW OV Hünfeld, THW OV Lauterbach, THW OV Melsungen, THW OV Marburg, THW OV Neuhof

dpa/Philipp Weitzel

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr