Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Kunsthalle Schirn zeigt Schau über "Sturm"-Künstlerinnen

Kunst Kunsthalle Schirn zeigt Schau über "Sturm"-Künstlerinnen

Künstlerinnen der Avantgarde im Berlin des frühen 20. Jahrhunderts stehen im Mittelpunkt einer Themenschau der Kunsthalle Schirn in Frankfurt. Unter dem Titel "Sturm-Frauen" werden von diesem Freitag an rund 280 Gemälde, Papierarbeiten, Grafiken, Holzschnitte, Bühnenbilder, Kostüme, Masken und Fotografien gezeigt.

Voriger Artikel
Razzia in Transportunternehmen
Nächster Artikel
Foto verrät Einbrecher

Die Ausstellung ist bis zum 7. Februar 2016 zu sehen.

Quelle: Alexander Heinl

Frankfurt/Main. Die Werke stammen von 18 internationalen Künstlerinnen aus dem Expressionismus, dem Kubismus, dem Futurismus, dem Konstruktivismus und der Neuen Sachlichkeit, wie die Kunsthalle am Donnerstag mitteilte. Die Ausstellung ist bis zum 7. Februar 2016 zu sehen.

Unter den ausgestellten Werken ist ein Gemälde der schwedischen Expressionistin Sigrid Hjertén, eine Ganzkörpermaske der Schauspielerin und Maskentänzerin Lavinia Schulz sowie Objekte der Dichterin und Zeichnerin Else Lasker-Schüler und der Malerin Gabriele Münter. "Die Sturm-Frauen haben mit ihren Ideen und Visionen maßgeblich zur Entwicklung der Moderne beigetragen", sagte der Direktor der Kunsthalle, Max Hollein.

Alle Werke wurden der Schirn zufolge entweder in der 1912 eröffneten "Sturm-Galerie" ausgestellt oder waren in der zwei Jahre zuvor gegründeten Zeitschrift zur Förderung der expressionistischen Kunst zu sehen. Der "Sturm" stand für Freiheit und richtete sich gegen gedankliche Schranken und die Bürgerlichkeit der Wilhelminischen Zeit.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr