Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 13 ° Regen

Navigation:
Kulturcampus nimmt Gestalt an: Bebauungsplan bald in Kraft

Kommunen Kulturcampus nimmt Gestalt an: Bebauungsplan bald in Kraft

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Zwei Jahre nach der spektakulären Sprengung des 116 Meter hohen Uni-Hochhauses in Frankfurt nimmt der geplante Kulturcampus langsam Gestalt an.

Voriger Artikel
23-Jährige stirbt bei Autounfall nahe Fulda
Nächster Artikel
TV-Moderatorin Panagiota Petridou mag keine Modetrends

Ein Großplakat zeigt Goethe.

Quelle: Arne Dedert/Archiv

Wo sich bis zum 2. Februar 2014 Studenten jahrzehntelang die Köpfe heißredeten, wird ein 140 Meter hohes Hotel- und Appartement-Hochhaus gebaut. Ein 100 Meter hoher Büroturm, eine Kita und ein kleines Bürogebäude entstehen ebenfalls auf dem Areal.

Der Frankfurter Magistrat hat dem Bebauungsplan für den Kulturcampus bereits zugestimmt. Wenn die Stadtverordneten am 25. Februar folgen, tritt dieser voraussichtlich im März in Kraft. Der Bau des Hotelturms werde voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte beginnen, sagt der Chef der Wohnungsbaugesellschaft ABG, Frank Junker. Ihr gehört der größte Teil des Areals. Eine wichtige Rolle für die Zukunft des Gebiets spielt die Musikhochschule. Ihr Neubau soll eine Entwicklung in Gang setzen, die dafür sorgt, dass der Campus den Namen Kultur in einigen Jahren zurecht trägt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr