Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Kosten für herrenlose Hunde beschäftigen Verwaltungsgerichtshof

Prozesse Kosten für herrenlose Hunde beschäftigen Verwaltungsgerichtshof

Der Hessische Verwaltungsgerichtshof in Kassel beschäftigt sich heute mit den Kosten für herrenlose Hunde. In der Verhandlung (11.45 Uhr) streiten ein Tierschutzverein und die mittelhessische Gemeinde Reiskirchen darüber, wer die Kosten übernehmen muss, die dem Verein entstehen, wenn herrenlose Tiere im Gemeindegebiet aufgegriffen und abgegeben werden.

Voriger Artikel
Teelichter verursachten wohl Brand in Wohnhaus - Haftbefehl erlassen
Nächster Artikel
Urteil erwartet im Prozess um blutige Messerattacke im Rheingau

Ein Schäferhundmischling im Kasseler Tierheim Wau-Mau-Insel.

Quelle: Zucchi/Archiv

Kassel. Reiskirchen sieht die Vierbeiner nicht als Fundtiere sondern als herrenlose Tiere an, die ausgesetzt wurden. Die Gemeinde sei nicht zuständig, diese unterzubringen. Das Verwaltungsgericht Gießen hatte die Kommune verurteilt, die Kosten zu übernehmen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr