Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Kontrollgremien des hr gegen Senkung von Rundfunkbeitrag 2015

Medien Kontrollgremien des hr gegen Senkung von Rundfunkbeitrag 2015

Die Aufsichtsgremien des Hessischen Rundfunks (hr) lehnen die vorgeschlagene Senkung des Rundfunkbeitrags im nächsten Jahr um 73 Cent pro Monat ab. Der Rundfunk- und der Verwaltungsrat forderten am Freitag in einer gemeinsamen Resolution, dass die Kürzung verschoben wird.

Frankfurt. Sie appellierten an Landesregierung und Landtag in Hessen, auf eine voreilige Lösung zu verzichten und erst die Prüfung des neuen Beitragssystems abzuwarten. Noch sei ungewiss, ob es bei Mehreinnahmen von 1,1 Milliarden Euro bleibe. Zudem liefen noch juristische Verfahren etwa eines Autovermieters oder einer Drogeriekette. Sie fühlen sich vom System benachteiligt.

Die Kontrollgremien schlugen vor, mögliche Mehreinnahmen auf einem Sonderkonto zu sammeln und zunächst zu sperren. Der Intendant des hr, Helmut Reitze, begrüßte die Erklärung. Es sei "schwer nachvollziehbar, warum die KEF vorschnell zu einer Senkung des Rundfunkbeitrags rät, wenn gleichzeitig die Mehreinnahmen durch das neue Rundfunkbeitragssystem nicht verlässlich beziffert werden können". Die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Sender (KEF) empfiehlt den Ländern, die Beitragszahler ab 2015 wegen deutlicher Mehreinnahmen zu entlasten. Die Länder entscheiden darüber im März. Derzeit zahlt ein Haushalt im Monat 17,98 Euro.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama