Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Kontrolleure finden Keime in frisch gezapftem Bier

Essen & Trinken Kontrolleure finden Keime in frisch gezapftem Bier

Hessische Kontrolleure haben in mehreren Proben frisch gezapften Bieres Keime gefunden, die auf Hygienemängel hinweisen. Das berichtete das hessische Landeslabor am Montag in Gießen.

Voriger Artikel
Gebäude nach Bombendrohung an Frankfurter Uni evakuiert
Nächster Artikel
Vorläufige Insolvenzverwalterin kritisiert Odenwaldschule

In 37 von 87 Proben frisch gezapfter Biere wurden Keime gefunden.

Quelle: Sven Hoppe/Archiv

Gießen. Derartige Bakterien können sich demnach ansiedeln, wenn die Geräte falsch bedient und nicht ausreichend gereinigt werden - oder nach dem Gang zur Toilette das Händewaschen ausbleibt. Denn zweimal stießen die Experten auch auf Bakterien, die auf fäkale Verunreinigungen hindeuten.

Die Kontrolleure testeten der Mitteilung zufolge in diesem Jahr bislang 87 Bierproben, bei denen sie in insgesamt 37 Fällen Beanstandungen hatten. Ein Trost: "Gesundheitlich bedenklich sind die Befunde nicht, da bei der optimalen Bier-Trinktemperatur von vier bis sieben Grad Celsius die Keimvermehrung durch die Kälte, den enthaltenen Alkohol, die Kohlensäure sowie die Hopfenbitterstoffe weitgehend verhindert wird", sagte der Direktor des Landeslabors, Hubertus Brunn.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr