Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Kontrolleure beanstanden Speiseeis wegen Keimen

Essen & Trinken Kontrolleure beanstanden Speiseeis wegen Keimen

Kontrolleure haben bei der Untersuchung von Eis aus hessischen Eisdielen in etwa jeder achten Probe Keime entdeckt. "Gesundheitlich bedenklich waren diese Befunde jedoch nicht, denn in keiner Probe haben wir Salmonellen oder Listerien gefunden", sagte der Direktor des Hessischen Landeslabors in Gießen, Hubertus Brunn, laut einer Mitteilung vom Mittwoch.

Voriger Artikel
Polizeipräsident Thiel sieht im Salafismus eine wachsende Gefahr
Nächster Artikel
Mehrere Verletzte bei Unfall mit Motorrädern

Eis: In etwa jeder achten Probe wurden Keime entdeckt.

Quelle: D. Karmann/Archiv

Gießen. Es handelte sich demnach um Keime, die auch im Darm vorkommen und als Indikatoren für Hygienemängel dienen. Seit Beginn der Saison wurden 390 Proben untersucht, wegen hygienischer Mängel mussten 51 (13,1 Prozent) beanstandet werden. Das seien etwas weniger als 2013 (16,4 Prozent).

Als Grund für die Verunreinigungen nannte Brunn vor allem den Umgang mit den Eis-Portionierern: "Diese werden oft in stehendem Wasser aufbewahrt, und dies auch noch in der Wärme. Unter diesen Bedingungen können sich die Keime natürlich munter vermehren."

Die Kontrolleure prüften zudem in Eisdielen, Cafés oder Bäckereien geschlagene Sahne aus Automaten. Hier mussten mehr als ein Drittel der Proben - 28 von 67 - beanstandet werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr