Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Kontrolle der Rauchmelder-Pflicht laut Feuerwehr nicht machbar

Brände Kontrolle der Rauchmelder-Pflicht laut Feuerwehr nicht machbar

Seit Jahresbeginn müssen in Hessen alle Wohnungen und Wohnhäuser mit Rauchmeldern ausgestattet sein - eine Kontrolle gibt es aber nicht. Dies sei auch nicht machbar, sagte der Vorstand des Landesfeuerwehrverbandes Hessen, Ralf Ackermann, der Deutschen Presse-Agentur.

Voriger Artikel
Drei Männer mit Pistole überfallen Supermarkt in Linden
Nächster Artikel
48-Jährige bei Brand in Pflegeeinrichtung lebensgefährlich verletzt

Es hat einen Boom beim Verkauf von Rauchmeldern gegeben.

Quelle: P. Steffen/Archiv

Kassel. "Wer sollte das auch kontrollieren?" Dies könne nicht Aufgabe der Feuerwehr sein. Stattdessen appelliere er an die Eigenverantwortung der Bürger. Offenbar mit Erfolg: Es habe in den vergangenen Wochen einen Boom beim Verkauf von Rauchmeldern gegeben, so dass es zeitweise zu Lieferschwierigkeiten gekommen sei, sagte er.

Rauchmelder müssen in alle Kinder- und Schlafzimmer sowie angrenzende Flure eingebaut werden. In Küche und Bad gehören keine. Zuständig für den Einbau der Melder sind die Eigentümer, für Wartung und Pflege sind jedoch in der Regel die Mieter verantwortlich.

Auch wenn es keine Kontrollen gibt - um den Versicherungsschutz zu erhalten, sind theoretisch die gesetzlichen Vorschriften zu beachten. Praktisch gäbe es aber nur Auswirkungen auf den Versicherungsschutz, wenn ein fehlender oder unsachgemäß betriebener Rauchmelder für den Schaden ursächlich wäre, wie der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft klarstellt. Ein solcher Zusammenhang könne in der Regel nicht hergestellt werden. "Fälle, in denen ein fehlender oder unsachgemäß betriebene Rauchmelder negativen Einfluss auf die Entschädigung eines versicherten Sachschadens hatte, sind uns nicht bekannt", sagte eine GDV-Sprecherin.

In Hessen ist die Zahl der Brandtoten laut Statistischem Landesamt zuletzt zurückgegangen: 33 waren es im Jahr 2010, 2013 noch 23. Nach Angaben des Forums Brandprävention sterben in Deutschland pro Jahr rund 400 Menschen an den Folgen eines Brandes. Der Großteil (95 Prozent) davon erstickt an giftigen Rauchgasen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr