Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Kokain-Paket entdeckt: Empfänger in Moskau festgenommen

Kriminalität Kokain-Paket entdeckt: Empfänger in Moskau festgenommen

Ein auf dem Frankfurter Flughafen entdecktes Kokain-Paket hat zur Festnahme eines 30-Jährigen in Russland geführt. Die in Paraguay aufgegebene Sendung enthielt neben einem Paar Boxhandschuhen und einem Kopfschutz für Boxer auch zwei Schlagpolster, in denen rund 1,4 Kilogramm Kokain versteckt waren.

Voriger Artikel
Lastwagen mit Katzenstreu auf A7 in Brand geraten
Nächster Artikel
Ausstellung zeigt unverwirklichte Documenta-Projekte

Ein Zollbeamter zeigt beschlagnahmtes Kokain.

Quelle: Christian Charisius/Archiv

Frankfurt/Main. Das entspricht einem Schwarzmarktwert von rund 80 000 Euro, wie das Zollfahndungsamt am Donnerstag in Frankfurt mitteilte.

Ein Zollbeamter hatte das Paket vor rund zwei Wochen im Internationalen Postzentrum am Frankfurter Flughafen entdeckt. Mit der Genehmigung der deutschen und russischen Behörden war das Rauschgift an den Empfänger in Moskau weitergeleitet worden. Als der 30-Jährige die Lieferung in Empfang nahm, wurde er festgenommen. "Auch vermeintlich kleine Mengen führen oft zur Entdeckung internationaler krimineller Organisationen", sagte der Sprecher des Zollfahndungsamtes, Hans-Jürgen Schmidt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr