Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Kölner Afrikanistin erhält Leibniz-Preis 2017

Forschung Kölner Afrikanistin erhält Leibniz-Preis 2017

Die Kölner Afrikanistik-Professorin Anne Storch erhält einen der zehn Leibniz-Preise 2017. Die 48-Jährige habe mit ihren bahnbrechenden Arbeiten zu einer weitreichenden Neuausrichtung ihres Faches beigetragen, teilte die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) am Donnerstag in Bonn zur Begründung mit.

Bonn. Die mit jeweils 2,5 Millionen Euro dotierten Preise werden am 15. März in Berlin verliehen.

Storch wurde in Frankfurt am Main geboren und ist seit 2004 Professorin für Afrikanistik in an der Universität Köln. Als besonders bedeutsam bezeichnete die DFG ihre Studie über Tabus und Geheimsprachen in Zentralafrika. Der Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis gilt als wichtigster Forschungsförderpreis in Deutschland. Er wird seit 1986 jährlich von der DFG für herausragende Arbeiten im Bereich der Wissenschaft vergeben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama