Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Klavierprofessor Natochenny verabschiedet sich mit Konzert

Musik Klavierprofessor Natochenny verabschiedet sich mit Konzert

Nach einem Urteil des Verwaltungsgerichts verabschiedet sich der berühmte Klavierprofessor Lev Natochenny an diesem Freitag (12. Juni) mit einem Konzert in den unfreiwilligen Ruhestand.

Voriger Artikel
Frau um Geld erleichtert: Haft für angeblichen Magier
Nächster Artikel
Autofahrer prallt gegen Kleintransporter und stirbt

Natochenny verabschiedet sich mit einem Konzert von der HfMDK.

Quelle: Christoph Schmidt

Frankfurt/Main. Mit dabei sein wird in der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst (HfMDK) in Frankfurt einer seiner bekanntesten Schüler, der mehrfache "Echo"-Preisträger Martin Stadtfeld.

Das Verwaltungsgericht Frankfurt hatte kürzlich einen Eilantrag Natochennys abgewiesen, mit er seinen Ruhestand hinausschieben wollte. Das Gericht war der Argumentation der HfMDK gefolgt, die kein "dienstliches Interesse" an der Weiterbeschäftigung sah.

Das Hessische Beamtengesetz erlaubt ein Hinausschieben der Altersgrenze bis zum vollendeten 70. Lebensjahr, wenn es im dienstlichen Interesse liegt. Natochenny lehrt seit 1995 an der Frankfurter Musikhochschule, nun muss er voraussichtlich im Herbst sein Büro räumen. Ob er weitere juristische Schritte plant, sagte Natochenny bislang nicht.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr