Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Kinderporno-Verdacht: Lehrer der Odenwaldschule war unter Beobachtung

Schulen Kinderporno-Verdacht: Lehrer der Odenwaldschule war unter Beobachtung

Ein wegen Kinderporno-Verdachts entlassener Lehrer der südhessischen Odenwaldschule ist bereits seit längerer Zeit von der Internatsleitung beobachtet worden. Schüler hätten auf den 32-Jährigen hingewiesen und ihn als "manchmal merkwürdig und komisch" bezeichnet, bestätigte die Schulsprecherin Gertrud Ohling-von Haken am Mittwoch einen Bericht der Zeitung "Darmstädter Echo".

Voriger Artikel
Mindestens 150 000 Euro Schaden bei Feuer in Dachstuhl
Nächster Artikel
Radikalisierter Student aus Hessen vermutlich in Syrien getötet

Blick auf die Odenwaldschule in Heppenheim.

Quelle: Arne Dedert/Archiv

Heppenheim. Näher hätten die Schüler diese Beobachtung aber nicht beschreiben können. "Wir sind aber jedem der Hinweise nachgegangen", sagte die Sprecherin. "Es hat sich jedoch keiner konkretisieren lassen."

Die Wohnung des Lehrers war wegen des möglichen Besitzes von Kinderpornos am 9. April durchsucht worden, die Schule hatte dem Pädagogen fristlos gekündigt.

An der Odenwaldschule waren vor Jahrzehnten mindestens 132 Schüler von Lehrern sexuell missbraucht worden. Der Skandal kam erst viele Jahre später an die Öffentlichkeit. Das Internat versprach Veränderungen, um Übergriffe zu verhindern.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr