Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Keltenfürst geht für ein Jahr nach Großbritannien

Archäologie Keltenfürst geht für ein Jahr nach Großbritannien

Der Keltenfürst vom Glauberg geht von der Wetterau auf einjährige Wanderschaft nach Großbritannien. Wie das Kunstministerium am Freitag in Wiesbaden mitteilte, wird eine Kopie der Statue zuerst in der Ausstellung "Celts" im British Museum in London gezeigt.

Voriger Artikel
Neuer Hitze-Rekord in Hessen: 39,6 Grad in Frankfurt
Nächster Artikel
Badeunfall am Rhein: Groß angelegte Suche nach Vater und Sohn

Die Skulptur des sogenannten "Keltenfürsten" geht nach England.

Quelle: Frank Rumpenhorst/Archiv

Wiesbaden/Glauburg. Anschließend ist die Schau noch im schottischen Edinburgh zu sehen.

Die mannshohe Steinstatue eines Herrschers aus dem 5. Jahrhundert vor Christus galt bei der Entdeckung Anfang der 1990er Jahre als archäologische Sensation. Der Fürst ist Prunkstück des Museums "Keltenwelt am Glauberg", das 2011 eröffnet wurde. Kunstminister Boris Rhein (CDU) will am kommenden Montag (10.8.) auf seiner Sommerreise den Fürsten bei einem Besuch in der Wetterau persönlich verabschieden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr