Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Keine Ausschreitungen beim Hessen-Derby: Polizei zufrieden

Polizei Keine Ausschreitungen beim Hessen-Derby: Polizei zufrieden

Das als Risikospiel eingestufte Hessen-Derby zwischen Eintracht Frankfurt und Darmstadt ist nach Einschätzung der Polizei weitgehend ruhig verlaufen. Zwar wurden am Samstag drei Fans vorübergehend festgenommen und 14 Eintracht-Anhängern ein Platzverweis erteilt, die Einsatzleitung der Polizei Südhessen zog aber eine positive Bilanz: "Es war ein normales Fußballspiel, wie es sein sollte", sagte Polizeiführer Thomas Seidel.

Voriger Artikel
Hoher Sachschaden bei Scheunenbrand
Nächster Artikel
Verpatzte Landung: Pilot richtet 200 000 Euro Schaden an

Das Derby zwischen Frankfurt und Darmstadt ist weitgehend ruhig verlaufen.

Quelle: Frank Rumpenhorst

Frankfurt/Darmstadt. Der Polizeiführer der Bundespolizei, Jürgen Geißler, sagte: "Es ist alles bestens gelaufen." Die Frankfurter Polizei war auch zufrieden: "Es ist ruhig geblieben. Mir sind keine Zwischenfälle bekannt", sagte ein Sprecher am Sonntag.

Zwei Fans - einer von jedem Verein - wurden festgenommen, weil sie während des Marschs zum Stadion Pyrotechnik gezündet hatten. Ein dritter Mann wurde mit Drogen bei der Einlasskontrolle überführt. Die Polizei erteilte Platzverweise, weil Eintracht-Anhänger Fansymbole der Darmstädter mit eigenen überklebt hatten. Bei einem Mann wurde ein Baseballschläger sichergestellt, bei einem anderen Vermummungsgegenstände.

Während des Spiels wurde im Block der Darmstädter vereinzelt Pyrotechnik gezündet. Vor Beginn und nach dem Spiel provozierten Fans aus der Nordkurve die Eintracht-Fans. Dabei setzte die Polizei auch Pfefferspray ein.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr