Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
In Koblenz demonstrieren Hunderte gegen Bahnlärm

Bahn In Koblenz demonstrieren Hunderte gegen Bahnlärm

Mehrere Hundert Menschen haben am Samstag in Koblenz gegen Bahnlärm demonstriert und ein Nachtfahrverbot für laute Güterzüge gefordert. Nach Veranstalterangaben beteiligten sich etwa 2000 Menschen an der Aktion, die Polizei zählte rund 500 Teilnehmer.

Voriger Artikel
Autofahrer kracht in entlaufene Rinderherde: Kuh stirbt
Nächster Artikel
Schädlinge flogen 2014 auf Beeren

Roger Lewentz (SPD, l.) reihte sich zwischen den Demonstranten ein.

Quelle: T. Frey

Koblenz. Aufgerufen hatten sechs Bürgerinitiativen aus dem Mittelrheintal und eine von der Mosel. Knapp zwei Stunden lang demonstrierten sie auf dem Bahnhofsvorplatz gegen den Bahnlärm im Mittelrheintal.

Reden hielten unter anderem der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz (SPD), Umweltministerin Ulrike Höfken (Grüne) und der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundeslandwirtschaftsministerium, Peter Bleser (CDU). Der Demonstration schlossen sich rund 70 rheinland-pfälzische Grünen-Delegierte nach einem Kleinen Parteitag in Koblenz an. Sie hatten bei dem Treffen eine Weiterentwicklung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes und weitere Lärmschutzmaßnahmen im Mittelrheintal gefordert.

Am kommenden Montag könne im Beirat "Leiseres Mittelrheintal" der Startschuss zur dort bisher größten Lärmsanierungsaktion fallen, teilte das Bürgernetzwerk "Pro Rheintal" mit - wenn Rheinland-Pfalz und Hessen die Maßnahmen mitfinanzieren. Durch das Tal fahren nach Bahn-Angaben täglich rund 400 Züge, davon etwa 250 Güterzüge. Die Lärmgegner sprechen von mehr als 550 Zügen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr