Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° Regen

Navigation:
Im Prozess um Polizisten-Mord steht Urteilsspruch bevor

Prozesse Im Prozess um Polizisten-Mord steht Urteilsspruch bevor

Nach mehreren Verzögerungen rückt im Limburger Prozess um den Mord an einem Polizisten das Urteil in greifbare Nähe. Der Vorsitzende Richter kündigte am Montag die Entscheidung für den kommenden Montag (12. Dezember) an.

Voriger Artikel
Mann stirbt bei Feuer in Mehrfamilienhaus: Ursache unklar
Nächster Artikel
Samuel Koch kehrt für Gastspiel nach Hannover zurück

Der Angeklagt wird von einem Polizisten durch einen Zug geführt.

Quelle: Boris Roessler/Archiv

Limburg. Der 28 Jahre alte Angeklagte soll an Heiligabend 2015 in einem stehenden Zug am Bahnhof von Herborn einen Beamten erstochen und dessen Kollegen schwer verletzt haben. Die beiden Polizisten waren gerufen worden, nachdem der Angeklagte zuvor als Schwarzfahrer aufgefallen war.

Bereits Ende Oktober hatten Staatsanwaltschaft und Nebenklage ein ersten Mal plädiert und lebenslange Haft wegen Mordes gefordert. Der Verteidiger hatte sich auf eine Notwehrsituation berufen und einen Freispruch verlangt. Wegen mehrerer Beweisanträge des Anwalts hatte sich der Prozess zuletzt mehrfach verzögert. Dies führte dazu, dass der Staatsanwalt am Montag zum vierten Mal seinen Schlussvortrag hielt, der Verteidiger zum dritten Mal - wenn auch jeweils in verkürzter Form.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr