Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Historienspektakel bietet "Zeitreise ins 18. Jahrhundert"

Freizeit Historienspektakel bietet "Zeitreise ins 18. Jahrhundert"

Kanonenschüsse donnern über das Schlachtfeld, der Militärchirurg behandelt Verwundete und die feine Gesellschaft misst sich beim Duell - Besuchern wird am Wochenende rund um Schloss Fasanerie lebendiger Geschichtsunterricht von Laiendarstellern geboten.

Voriger Artikel
Krankenhaus muss nach Einbruch teure Technik ersetzen
Nächster Artikel
"Tage der Industriekultur": Viele Führungen schon ausgebucht

Akteure in historischen Uniformen während des Historienspektakels.

Quelle: Boris Roessler/Archiv

Eichenzell. Geschichtsbegeisterte Kostümliebhaber drehen die Uhr zwei Tage lang um rund 300 Jahre zurück: Bei einer Zeitreise ins 18. Jahrhundert werden am Wochenende (13. und 14. August) gut 580 Darsteller rund um das Schloss Fasanerie im osthessischen Eichenzell erwartet. Die Akteure und Laiendarsteller aus dem In- und Ausland tragen historische Militär- und Zivilkostüme aus der Zeit zwischen 1740 und 1786 und schlüpfen in die Rollen von Soldaten, Händlern, Handwerkern, Bettlern und höfischem Volk. Es ist die Epoche des "Alten Fritz" sowie von Mozart und Goethe.

Veranstaltet wird das Rokoko-Spektakel von der Kulturstiftung des Hauses Hessen und der Gesellschaft für hessische Militär- und Zivilgeschichte. Ihren Angaben zufolge ist die alljährliche Zusammenkunft in Osthessen Europas größte "Reenactment-Veranstaltung" für die Epoche des Rokoko und zugleich inhaltlich die anspruchsvollste. Rund 3000 Zuschauer werden an zwei Tagen erwartet.

Den Besuchern wird am Samstag und Sonntag von morgens bis abends ein umfangreiches Programm geboten - Geschichtsunterricht live. Geplant sind nachempfundene militärische Übungen, Fecht- und gespielte Pistolenduelle sowie gestellte Behandlungen von Verwundeten durch den Militärchirurgen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr