Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Hessischer Sommeranfang wenig sommerlich: Polarluft aus Norden

Wetter Hessischer Sommeranfang wenig sommerlich: Polarluft aus Norden

Im Kalender ist ab Samstag Sommer, aber das Wetter in Hessen ist eher enttäuschend. Nur im Süden erwarten die Meteorologen Temperaturen leicht über 20 Grad, im Norden sind nur 17 Grad drin, dort regnet es auch ein wenig.

Voriger Artikel
Grund für Erkrankungen in Kitas noch unklar
Nächster Artikel
Lodernde Flammen in der Marburger Altstadt: Gaststätte brennt

Der Sommer in Hessen lässt auf sich warten.

Quelle: Frank Rumpenhorst/Archiv

Offenbach. Schuld ist Polarluft, die nach Deutschland strömt und sich erst ganz im Süden auf sommerliche Werte erwärmt.

Ab Sonntag werde es aber jeden Tag ein wenig wärmer, und für Mitte nächster Woche sei ein Wetterumschwung zu erwarten, sagte Adrian Leyser vom Deutschen Wetterdienst (DWD) am Freitag. "Dann kippt die Strömung auf Südwest, das bedeutet Erwärmung überall."

Für die Wetterexperten hat der Sommer längst begonnen - meteorologischer Sommerbeginn ist nämlich der 1. Juni. Die ersten drei Wochen seien unter dem Strich in Hessen ein bis zwei Grad zu warm ausgefallen, sagte DWD-Sprecher Gerhard Lux. Dazu hatte die Hitzewelle zu Pfingsten beigetragen, die an der DWD-Station Frankfurt-Westend den Spitzenwert von 35,8 Grad brachte.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr