Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Hessischer Leseförderpreis verliehen

Literatur Hessischer Leseförderpreis verliehen

Der Hessische Leserförderpreis geht in diesem Jahr nach Darmstadt, Gießen, Dreieich und Seligenstadt. Die vier Projekte teilen sich insgesamt 15 000 Euro Preisgeld.

Frankfurt/Main. Das hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst verleiht die Auszeichnung an Einrichtungen, "die herausragende Arbeit in der Leseförderung für Kinder und Jugendliche geleistet haben", wie es am Montag bei der Preisverleihung in Frankfurt hieß.

Der Verein Kulturfreunde Centralstation Darmstadt wurde ausgezeichnet für sein Jugendbuch-Festival "Huch, ein Buch!", das Jugendliche mit Autoren, Illustratoren und Übersetzern zusammenbringt. Die Stadtbibliothek Gießen wird für den Leseclub "1. LC Gießen" geehrt, in dem Kinder Bücher rezensieren. Ebenfalls unter den Preisträgern sind die Stadtbücherei Seligenstadt für ihr Projekt "Das Buch zur Zeit Einhards" für Dritt- und Viertklässler und die Schul- und Stadtteilbücherei Dreieich an der Weibelfeldschule.

Staatssekretär Ingmar Jung (CDU) lobte laut Redemanuskript vor allem die große Altersspanne der Leseförderung - es gebe Angebote ab 2 und bis 18 Jahre. Die Landesregierung unterstütze Leseförder-Projekte in diesem Jahr mit rund 70 000 Euro.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama