Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Hessischer Kulturpreis für Scholl und Halperin

Kultur Hessischer Kulturpreis für Scholl und Halperin

Der Countertenor Andreas Scholl und die Pianistin Tamar Halperin erhalten den Hessischen Kulturpreis 2016. Beide seien hervorragende Künstler, begründete Regierungschef Volker Bouffier (CDU) am Montag die Auszeichnung.

Voriger Artikel
Nach tödlichem Streit Penis abgeschnitten: Haftstrafe
Nächster Artikel
18-Jähriger nach Auseinandersetzung schwer verletzt

Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU).

Quelle: Fredrik von Erichsen/Archiv

Wiesbaden. Der international bekannte Sänger aus Kiedrich im Rheingau baue zusammen mit seiner israelischen Ehefrau, die auch Cembalistin ist, musikalische und kulturelle Brücken.

Die mit 45 000 Euro verbundene Auszeichnung, die am 4. November im Wiesbadener Kurhaus verliehen wird, gilt als einer der höchstdotierten Kulturpreise in Deutschland. Der Preis wird seit 1982 alljährlich in Anerkennung besonderer Leistungen in Kunst, Wissenschaft und Kulturvermittlung vergeben. Darüber entscheidet ein Kuratorium.

Der 48 Jahre alte Scholl gehört international zu den bekanntesten Countertenören. Er wurde in Eltville geboren und begann bereits mit sieben Jahren seine musikalische Ausbildung bei den "Kiedricher Chorbuben".

Der Barockspezialist Scholl erhielt seine Ausbildung in Basel an der Schola Cantorum Basiliensis. Dort ist er inzwischen selbst Dozent. Er ist als Opernsänger tätig und tritt auch zusammen mit Halperin auf.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr