Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 13 ° Regen

Navigation:
Hessischer Herbst kühler als im Bundesdurchschnitt

Wetter Hessischer Herbst kühler als im Bundesdurchschnitt

Der Herbst 2015 ist in Hessen etwas kühler ausgefallen als im Bundestrend. Die Durchschnittstemperatur lag mit 9,4 Grad zwar um 0,8 Grad über dem langjährigen Mittelwert des Bundeslands, aber um 0,2 Grad unter dem Deutschlandschnitt.

Offenbach. Das teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Montag in Offenbach mit.

Mit rund 265 Stunden Sonnenschein war es zudem etwas zu grau (Soll: 285 Stunden) und mit 180 Litern Niederschlag pro Quadratmeter trotz des Dauerregens im November etwas zu trocken (188 Liter). Für die Meteorologen geht der Herbst von September bis November.

Der November, der bundesweit mit einer Durchschnittstemperatur von 7,5 Grad als der wärmste seit Beginn der regelmäßigen Messungen vor mehr als 130 Jahren in die Geschichte eingeht, fiel in Hessen mit 7,2 Grad auch ein wenig kühler aus.

Auf dem höchsten Berg des Landes, der Wasserkuppe, wurde allerdings ein neuer Monatsrekord aufgestellt: 19,9 Grad registrierten die Fachleute auf dem 950 Meter hohen Gipfel am 3. November. Biergartenwetter gab es auch in Darmstadt bei 19,7 Grad, in Geisenheim mit 19,6 Grad und in Frankfurt mit 19,1 Grad. Die höchste November-Temperatur wurde am 8. in Michelstadt im Odenwald mit 20,4 Grad gemessen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama