Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -5 ° Schneefall

Navigation:
Hessische Regierung hofft auf zügigen Bau der Schiersteiner Brücke

Landtag Hessische Regierung hofft auf zügigen Bau der Schiersteiner Brücke

Wiesbaden/Mainz (dpa) - Die hessische Landesregierung hofft darauf, dass der Neubau der gesamten Schiersteiner Brücke nicht durch mögliche Verzögerungen ausgebremst wird.

Voriger Artikel
K+S will neuen Versenkantrag bis Ende April einreichen
Nächster Artikel
Enthornung von Kälbern künftig mit Schmerzmitteln

Die Schiersteiner Brücke ist bis mindestens Ende März gesperrt.

Quelle: A. Dedert

"Die Schiersteiner Brücke hat erhebliche Bedeutung für den Straßenverkehr im Rhein-Main-Gebiet", teilte das Verkehrsministerium am Donnerstag in Wiesbaden mit. "Hessen und Rheinland-Pfalz haben deshalb ein gemeinsames Interesse an einer möglichst zügigen Fertigstellung des Ersatzneubaus." Die dafür nötigen Entscheidungen müsse allerdings der Bund als Bauherr treffen. Die Brücke wird neu gebaut, ist nach einem Bauunfall auf Mainzer Seite aber bis mindestens Ende März gesperrt.

Der rheinland-pfälzische Verkehrsminister Roger Lewentz (SPD) befürchtet für die vorgelagerte Brücke auf Mainzer Seite Verzögerungen infolge von Klagen. Anders als Hessen wollte Rot-Grün in Rheinland-Pfalz die Autobahn 643 wegen eines Naturschutzgebietes auf vier Spuren plus Standstreifen bei Bedarf beschränken. Das Bundesverkehrsministerium bleibt aber beim sechsspurigen Ausbau. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) in Rheinland-Pfalz hält ein rechtliches Vorgehen dagegen für vorstellbar. Nach Schätzungen hätte die vorgelagerte Brücke frühestens etwa 2019 fertig sein können. Dies gilt nun als illusorisch.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama