Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / -2 ° Regenschauer

Navigation:
Hessische Feldhamster in Gefahr

Tiere Hessische Feldhamster in Gefahr

Der Feldhamster ist bundesweit bedroht und auch in Hessen nur selten anzutreffen. Es gibt nur noch wenige Populationen im Land, wie der Biologe Martin Wenisch vom Naturschutzbund Hessen (Nabu) berichtet.

Voriger Artikel
Telefonseelsorge Mainz-Wiesbaden: Mehr als 12 000 Gespräche
Nächster Artikel
Greenpeace misst Stickoxid-Werte im Rhein-Main-Gebiet

Der Feldhamster ist bundesweit bedroht.

Quelle: Uwe Anspach/Archiv

Wetzlar. Die genaue Zahl der verbliebenen Tiere sei aber schwer zu schätzen. "Feldhamster sieht man nur sehr selten, sie sind scheu und nachtaktiv." Daher zählen die Naturschützer ihre Baue, um auf ihre Verbreitung zu schließen. Die bittere Erkenntnis: Es gibt sie fast nur noch südlich von Gießen und weiter Richtung Südhessen. Zu schaffen macht den Tieren vor allem die intensive Landwirtschaft, verschiedene Schutzprogramme sollen helfen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr