Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Hessen verbrauchen weniger Wasser

Umwelt Hessen verbrauchen weniger Wasser

Die Menschen in Deutschland verbrauchen immer weniger Wasser - auch in Hessen. 121 Liter nutzte jeder Hesse im Jahr 2010 durchschnittlich pro Tag für die Körper- und Gartenpflege, Essen und Trinken, Waschen und Putzen.

Voriger Artikel
Frankfurter "Cocoon Club" schließt zum Monatsende
Nächster Artikel
Leseförderpreis an Schulen und Büchereien verliehen

Der Wasserverbrauch in Hessen sinkt.

Quelle: Jens Büttner/Archiv

Wiesbaden. Damit liegen die Hessen genau im Bundesdurchschnitt. Im Vergleich zu den westlichen Flächenländer (126 Liter pro Tag) schneiden sie sogar noch besser ab, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Freitag mitteilte. 2007 hatte der Pro-Kopf-Verbrauch in Hessen noch bei 123 Litern gelegen, 2004 sogar noch bei 127 Litern.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr