Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Hessen setzt auf Prävention gegen Wohnungseinbrüche

Kriminalität Hessen setzt auf Prävention gegen Wohnungseinbrüche

Im Kampf gegen Wohnungseinbrüche scheinen sich Präventionsmaßnahmen der hessischen Polizei auszuzahlen. Der neuen Kriminalstatistik zufolge steigen die Fallzahlen deutlich langsamer als in anderen Bundesländern.

Voriger Artikel
Vier Verletzte bei Unfall auf Autobahn 67
Nächster Artikel
Professionelle "Auto-Marder" vor Gericht

Die Zahl der Einbrüche ist gestiegen. 

Quelle: Julian Stratenschulte

Wiesbaden. In Baden-Württemberg wurden vergangenes Jahr 20 Prozent mehr Einbrüche registriert. Innenminister Peter Beuth (CDU) stellt die Zahlen zur Entwicklung der Kriminalität in Hessen 2014 heute in Wiesbaden vor. Die Statistik davor hatte ein Rekordtief von 386 000 angezeigten Straftaten verzeichnet. Bei der Aufklärungsrate 2013 gab es einen Höchststand von 59,5 Prozent. Allerdings konnte von den 41 800 Wohnnungseinbruchdiebstählen nur jeder Fünfte aufgeklärt werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr