Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Herkules-Sanierung in Kassel wird teurer als geplant

Denkmäler Herkules-Sanierung in Kassel wird teurer als geplant

Die Sanierung der Herkules-Statue in Kassel wird teurer als erwartet. Die knapp 30 Millionen Euro, die für die Bauarbeiten vom Kopf der Figur bis zu dem 71 Meter tiefer liegenden Sockel eingeplant waren, reichen nicht aus.

Voriger Artikel
Kunstminister Rhein begrüßt Finanz-Zusage für Romantik-Museum
Nächster Artikel
Unbekannte werfen von Brücke aus Mehlsäckchen auf Autos

Die geplante Sanierung soll mehr Geld kosten.

Quelle: Uwe Zucchi/Archiv

Kassel. "Es gab zu viele unangenehme und kostspielige Überraschungen", sagte Bauleiter Thomas Täschner vom Hessischen Baumanagement. Er ist im Gespräch mit den zuständigen Ministerien für Wissenschaft und Kunst sowie mit dem Finanzministerium. Im Frühjahr will das Land genauere Zahlen nennen. Bislang ist nur klar, dass die Sanierung des Kasseler Wahrzeichens mehrere Millionen Euro mehr kosten wird.

Verantwortlich dafür sind unter anderem große Hohlräume, die bei den Bauarbeiten unter dem Treppenaufgang zur Besucherplattform entdeckt wurden. Der Herkules gehört seit 2013 zum Unesco-Weltkulturerbe.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr